Interreg-Projekt: “Kleingewässer für die Bodenseeregion – Netzwerk für Artenvielfalt und Umweltbildung”

Kleingewässer sind in der Landschaft wichtige Elemente um Biodiversität zu fördern und zu erhalten. So sind beispielsweise Amphibien wie der Laubfrosch oder die Gelbbauchunke, aber auch andere Wassertiere wie Libellenarten auf geeignete Gewässer angewiesen. Der Naturschutzverein Rheindelta und der | naturschutzbund | Vorarlberg haben deshalb gemeinsam mit Partnern aus Deutschland und der Schweiz unter der Koordination der Bodensee-Stiftung das Interreg-Projekt „Kleingewässer für die Bodenseeregion“ gestartet.

In der heutigen Kulturlandschaft rund um den Bodensee fehlt die frühere Dynamik durch die Flüsse weitgehend, sodass verlandende Kleingewässer durch regelmäßige Pflege erhalten oder durch Neuanlage immer wieder ersetzt werden müssen.

Projekt Revitalisierung Gmeinerlöcher
Durch eine verbesserte Anbindung an den Alten Rhein. sowie die Schaffung von Flachufern soll eine Revitalisierung angestoßen werden.

Projekt Verbesserung von Kleingewässern im Überschwemmungsbereich des Bodensees
Geplant ist die Schaffung von Kleingewässern im Überschwemmungsbereich des Bodensees. Diese Gewässer sollen vor allem Insekten, wie der Sibirischen Winterlibelle und dem Schmalbindigen Breitflügel-Tauchkäfer helfen.

 

Weiter Infos finden sie auch unter: www.kleingewaesser-netzwerk.org

Menü