Weißstorch-Notfall

Am Freitag Abend, den 10.07.2020 wurde der kleine „Storm“ obdachlos. Der Sturmwind blies so heftig, dass der Baum auf dem sein Horst war zerbrach. Retter waren in der Nähe und bargen den vollkommen durchnässten und leicht unter Schock stehenden Jungstorch und alarmierten gleich uns vom Naturschutzverein. Die Nacht verbrachte Storm im Trockenen und war am nächsten Tag wieder gut zu Fuß unterwegs. Doch er war noch nicht richtig flugfähig und wo sollte er die nächsten Nächte verbringen? Mit Hilfe von Bartle Egender (Fachagrarwirt für Baumpflege und Sanierung) konnten wir in einigen Stunden einen Ersatzhorst für den kleinen Storm aufbauen.

Doch er war noch nicht richtig flugfähig, wo sollte er die nächsten Nächte verbringen? Mit Hilfe von Bartle Egender (Fachagrarwirt für Baumpflege und Sanierung) konnten wir in einigen Stunden einen Ersatzhorst für den kleinen Storm aufbauen.

Nachdem ein kuscheliges Nest für ihr gerichtet war, wurde Storm kurzerhand auf seinen neuen Schlafplatz verfrachtet.

Doch unser kleiner Bruchpilot hatte andere Pläne… nach ein paar Stunden auf dem Horst mit ausgiebiger Gefiederpflege entschloss er sich einen freiwilligen Ausflug zu unternehmen. Er verbrachte den restlichen Tag mit den anderen Störchen der Umgebung in der Wiese. Als diese jedoch am Abend wieder zu ihren Horsten zurückflogen, blieb Storm allein zurück. Er war nicht kräftig genug, seinen Horst zu erreichen. Die Nacht verbrachte er somit am Boden. Am nächsten Tag war er wieder in Gesellschaft mit den anderen Störchen und dieses Mal zog er im Flug mit ihnen herum.

Wir wünschen Storm (E0 326 AUW) alles Gute auf seinen weiteren Abenteuern und hoffen, dass wir wieder von ihm hören werden.

, , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü