Artenschutz Zauneidechse

Die Zauneidechse (Lacerta agilis) wirkt mit ihren relativ kurzen Beinen eher gedrungen und zählt zu den größten bei uns beheimateten Eidechsen. Gerade die Männchen sind während der Paarungszeit – zwischen April und Mai – durch ihre intensiv grüne Färbung relativ auffallend. Die tagaktive Echse benötigt offene Lebensräume mit ausreichend Versteckmöglichkeiten – sie liebt es auf…

Batman im Rheinholz III

Am 03.06.2020 wurden die ausgebrachten Nistkästen erneut kontrolliert.Auf Grund der potentiellen Übertragung des Corona-Virus vom Menschen auf die Fledermaus wurde auch dieses Mal die Bestimmung der gefundenen Fledermäuse ohne Kontakt mittels Fotos durchgeführt. Wiederum gelang noch kein Nachweis der Bechsteinfledermaus, jedoch konnten in insgesamt 8 Kästen Rauhaut- und Zwergfledermäuse nachgewiesen werden. Zusätzlich wurden die Kästen…

Weißstorchberingung

Jährlich werden in Vorarlberg so viele Jungstörche wie möglich beringt. Jeder Storch erhält einen Ring mit gut lesbarer individueller Nummer. Dies geschieht in der 4.-6. Lebenswoche der jungen Vögel, da diese in diesem Zeitraum in die sogenannte Akinese (Starre) verfallen und nicht aus dem Nest fallen können. Störche sind Baumbrüter – oder auf künstliche Nisthilfen…

Artenschutz Flussseeschwalbe

Durch die Stürme 2019 sind einige der Brutfloße in der Lagune in Mittleidenschaft gezogen worden. Am 14. Mai 2020 wurden sie wieder auf Vordermann gebracht und mit frischem Kies bzw. Muschelgrit ausgestattet. Auch neue Unterstände und Schwemmholz wurde auf die Inseln ausgebracht. Die Flosse werden weiterhin gut angenommen, es kam jedoch in den letzten Jahren…

Vogelhüsle

Auch dieses Jahr waren wieder fleissige Handwerker im Rheindelta am basteln. Samstag, der 7.2.2020 stand ganz im Zeichen unserer Singvögel. Kleiber, Kohl- und Blaumeise oder auch der Star, sie alle haben ihre eigenen Vorlieben für ihr Zuhause. Wilfried Gruber hat uns die Bausätze wieder professionell vorbereitet und die Kinder konnten auch gleich loslegen… Bohren, Schrauben…

Artenschutz Kiebitz

Für den Rückgang der Kiebitzpopulation im Rheintal gibt es unterschiedliche Ursachen. Die Zerschneidung und Verinselung der ehemals zusammenhängenden Streuwiesenkomplexe infolge von Entwässerung und Intensivierung, sowie Straßen- und Siedlungsbau zählt zu den Hauptgründen.Im Rheindelta selbst stellen unter anderem Entwässerungsgräben ein Risiko dar.Die Brut der Kiebitze findet in den letzten Jahren vermehrt in Äckern statt, während die…

Pflege der Kiesinseln und Brutflosse in der Lagune

Am Samstag, den 29.02.2020 wurde mit freiwilligen Helfern der Naturwachtgruppen Rheindelta und Wolfurt damit begonnen, die Kiesinseln und die Brutflosse in der Lagune frühjahrstauglich machen.Ziel der Pflegeaktion war es, die Brutmöglichkeiten für die Flussseeschwalbe wieder attraktiv zu gestalten – denn ca. 80% der österreichischen Bruten finden im Rheindelta statt.Die Brutinseln haben unter den winterlichen Stürmen…

Baumpflege – neue Chance

Weiden, die zu viel an Gewicht in die Triebe einbringen und die dann zu zerbrechen drohen oder die durch zu wenig Nährstoffe oder Wasser zum Teil abgestorben sind, können durch einen Rückschnitt bzw. fachlich kompetenten Pflegeschnitt – VGB Baumdienst Bartle Egender – zu neuem Leben erweckt werden. Weiden sind prinzipiell schnittverträglich und ausschlagfreudig, solange noch…

Begehung Mehrerauer Seeufer

Am 25.01.2020 lud die Naturwachtgruppe Rheindelta ihre Mitglieder und die befreundeten Bodenseegruppen zu einer Begehung des Naturschutzgebietes Mehrerauer Seeufer-Bregenzerachmündung ein. Fachmännisch begleitet wurden wir von Walter Niederer (Regionsmanager Bodensee) und Gebietsbetreuer Gerold Ender.Die beiden seltensten Schutzgüter sind die Bodensee-Strandschmiele und das Bodensee-Vergissmeinnicht, die beide an den Kiesufern des Mehrerauer Seeufers vorkommen. Missachtung des Betretungsverbotes und…
Menü